DIE HERAUSFORDERUNG:

Minimierung des Verkabelungsumfangs von der Testplattform zum Faradayschen Käfig in der Testvorrichtung.
Minimierung der Kabellängen der Programmierungsleitungen.
Minimierung der Anzahl an Programmierern, die für die Arbeiten an den 4 parallel geschalteten Geräten notwendig sind.

Die Lösung:

Das Algocraft-Gerät wird in einem Testvorrichtungssystem installiert, in dem vier Geräte untergebracht sind, die parallel programmiert und getestet werden. Da die Geräte RF-sensitiv sind, wird ein Faradayscher Käfig eingesetzt, um das Gerät von externen RF-Interferenzen abzuschirmen.
Die Verkabelung zum Faradayschen Käfig ist auf eine RF-abgeschirmte RS-232-Kommunikation reduziert. Jede der vier WN-REB04A-Anlagen ist mit einem der Geräte in Testposition verkabelt, mit Kabellängen unter 0,2 m, um die Hochgeschwindigkeits-Datenübertragung aufrechterhalten zu können.

SCHLUSSFOLGERUNG:

Mit dem Algocraft
WN-REB04A konnten wir die Kundenanforderungen erfüllen. Mit den kompakten Abmessungen für Programmierer konnten wir es im Faradayschen Käfig unterbringen, ein Schlüsselfaktor für den Projekterfolg.
Die geringeren Kabellängen machten den Programmiervorgang robuster und schneller. Die reduzierte Verkabelung zum Faradayschen Käfig steigerte die Leistung der RF-Abschirmung und reduzierte die Wartungskosten.

Verfasser:

Raimon Pousa, Testsystem-Ingenieur